Was endlich kapiert werden muss

mullahsJeder einigermaßen vernünftige Mensch studiert, bevor er urteilt und sich positioniert, beide Seiten in einem Konflikt.

Ein Staat der per Strafgesetz Menschen eingraben lässt um sie dann mit Steinen hinzurichten, dabei penibel die Größe der Steine und die Reihenfolge der Werfer festlegt, ein Staat der Menschen mit  Peitschenhieben öffentlich wegen Vergehen gegen die Kleiderordnung bestraft, ein Staat der Dieben die Hände oder Finger abhacken lässt, ein Staat der den Holocaust leugnet und die Vernichtung der Juden ankündigt ist ein faschistischer Staat.

Wer hierzulande den faschistischen Staat Iran mit seinen Terrorgruppen von der Hamas bis zur Hisbollah auf eine Stufe mit dem demokratischen Staat Israel stellt, wer die Verbrechen und die Ideologie dieses faschistischen Staates relativiert, tabuisiert oder rechtfertigt und gleichzeitig den demokratischen Staat Israel dämonisiert und delegitimiert, macht sich zum Kombattanten dieser faschistischen Ideologie.

Die Kombattanten dieser faschistischen Ideologie sind, wenige Jahrzehnte nach Auschwitz, ein Angriff auf die Zivilisation. Hamas-,  Hisbollah-, Terror- und Ahmadinejad-Versteher haben das Recht verwirkt bei anderen Themen als gleichberechtigte Gesprächspartner ernstgenommen zu werden.

Der letzte Referenzpunkt der Linken ist ein Humanismus der keinerlei Schnittmengen mit dieser faschistischen Ideologie zulässt.  Die Grenze ist klar gezogen und sie muss kompromisslos verteidigt werden, egal ob die Nazis von rechts oder links kommen.

Advertisements

, , , , , ,

  1. #1 von HenningM am Februar 26, 2013 - 05:40

    Ja, das ist mir aus dem Herzen geschrieben. Aber eines sollte man stets bedenken: Es geht – insb. den „Linken“ – im Grunde gar nicht um Lob(hudelei) für eine mittelalterliche Diktatur a la Iran, genau so wenig, wie es ihnen um die Verherrlichung von nicht weniger antimodernen Bewegungen wie Hamas etc. geht. Es geht darum, dem Großen Teufel eins auszuwischen, nämlich den USA. Dass der GT zugleich die einziges sichere Schutzmacht für die Existenz Israels ist, na, um so besser! Dann kann man beide, den Großen Teufel und den Kleinen Teufel, in einem Aufwasch Ohrfeigen geben. M.M.n. hilft da kein Argumentieren; Antisemiten und Antiamerikaner sind wasserdichte Ideologen oder hassgetriebene Geisteskranke. Es bleibt nur: Sich störrisch und unbelehrbar für Israel und für die Juden einzusetzen und auch mal öffentlich dafür das Maul aufzumachen, statt immer nur zu nuscheln: Man muss abwägen … Könnte man keinen Kompromiss ….?

    • #2 von fidelche am Februar 26, 2013 - 12:06

      Das sehe ich auch so. Die Kumpanei mit einer mittelalterlichen Diktatur, mit den Mörderbanden von Hamas und Hisbollah wird in Kauf genommen. Der Grund für die Kumpanei dürfte einzig der Hass auf Israel, die USA und das antisemitische Ressentiment sein.
      Wie immer. Die umfangreichere Diskussion läuft in meinem Hauptblog Mission Impossible.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: